Jugendfeuerwehr

Sommerabschlussübung der Jugendfeuerwehr

Am Montag, den 11. Juli 2016, fand die große Sommerübung der Jugendfeuerwehr Neu-Ulm statt.
So wurde angenommen, dass es in einem Vereinsheim im Stadtteil Finningen zu einem ausgedehnten Gebäudebrand kam. Nach dem Eintreffen der rund 40 jugendlichen Einsatzkräfte am Übungsobjekt verteilte der Einsatzleiter die Aufgaben an die jeweiligen Fahrzeugführer Mehrere Personen befanden sich noch im Gebäude und mussten gerettet werden, ebenfalls musste der Brandherd lokalisiert und abgelöscht werden. Dies geschah sehr zügig und koordiniert.
Ein großes Dankeschön gilt allen Übungsteilnehmern, die ihr großes Können unter Beweis stellten und damit den hohen Leistungsstand der Jugendfeuerwehr wiederspiegelten. Herzlichen Dank auch an Daniel Kast für die Übungsdarstellung, sowie der Löschzugführung Finningen Achim Frank und Christian Durst für die sofortige Bereitschaft die Übung in Finningen durchführen zu dürfen, und das spendierte Eis für alle Teilnehmer !
:-)

Großübung Jugendfeuerwehr in Steinheim

An der letzten Jugendfeuerwehrübung stand wieder einmal "Action" auf dem Plan. So war eine Großübung in Steinheim an der Mehrzweckhalle mit allen Jugendlichen der anderen Stadtteile geplant.

Nach der Fahrzeugeinteilung in der Hauptwache rückten daraufhin sieben Fahrzeuge mit rund 45 Jugendlichen nach Steinheim in den Straßer Weg ab. Hier war ein fiktivier Brand im Anbau der Mehrzweckhalle zu bekämpfen, bei dem mehrere Personen vermisst wurden. Vom Einsatzleiter wurde unmittelbar nach Eintreffen an der Einsatzstelle ein Angriff von der östlichen und gleichzeitig von der westlichen Zugangsmöglichkeit befohlen, um die vermissten Personen schnellstmöglich zu finden und zu retten. Gleichzeitig galt es den Brandherd zu lokalisieren und zu bekämpfen, sowie eine Wasserversorgung sicherzustellen und die Einsatzstelle auszuleuchten.

Insgesamt verlief die Übung sehr gut, diszipliniert und zügig ab. So konnten die zwei vermissten Personen bereits nach wenigen Minuten gefunden und gerettet werden. Von zwei Hydranten in der Umgebung des Objektes wurde eine Wasserversorgung hergestellt, dazu musste der Straßer Weg voll gesperrt werden. Nachdem der fiktive Brand gelöscht war, wurde das Gebäude mit Hilfe von mehreren Überdrucklüftern rauchfrei gemacht.

Die Übung verlief insgesamt sehr gut, und dokumentierte den hohen Ausbildungsstand der Jugendfeuerwehr, toll gemacht Jungs und Mädels wir sind stolz auf Euch ! :-)

 

{webgallery}

{/webgallery}